Bochum. (OK) Der VfL eilt von Sieg zu Sieg, steht auf Platz 2, Punktgleich mit dem HSV. Was für eine tolle Saison. Da können sich naseweise 11 Freunde Redakteure eine Scheibe von abschneiden. Dort hieß es im super gestylten Bundesliga-Sonderheft: “ Der einst unabsteigbare Erstligist hat es sich längst weiter unten gemütlich gemacht. auch diesmal ist zwischen Platz 5 und 15 alles möglich.“ Aha. Sehr weise. Fast so gut wie anno dunnemals Max Merkel, der in den 1970er jedes Jahr orakelte: „Der Vfl steigt ab.“ Das war genug Motivation. DieWeiterlesen
Gelsenkirchen-Buer. (OK Resse) Halbzeit. Der Fußball hat uns voll im Griff. Knutschende Fußballer beherrschen die TV-Bilder. Profifußballer. Genau das Richtige in Zeiten der Corona-Spahndemie. Fußballkommentatoren beherzigen das Motto: „Schnaps ist Medizin. Bier sind Kalorien.“ So auch der Liveticker Spiegel-Online bei der Partie Schalke-Bayern. Pausenstand 0:1. Zitat: „Weder Christian Gross noch Manuel Neuer haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.“ Christian Gross ist der neue Torwart bei Schalke, während Manuel Neuer der neue Trainer der Bayern ist. Hansi Flick am se zur Halbzeitpause rausgeworfen. Christian Gross ist übrigens auch Bochumer, wieWeiterlesen
Bochum. (OKO) Zehn Jahre erstklassige zweite Liga bedeuten Rekord. Der VfL steht hier unangefochten an der Spitze, spielt am längsten ununterbrochen in der besten Liga. Doch nicht nur hier, sondern auch da. Als aktueller Tabellenführer der 2. Liga steht der Rekordwiederaufsteiger VfL mit fünf direkten Wiederaufstiegen auf der Sonnenseite der Fußballwelt, wo er eigentlich und überhaupt hingehört. Doch was sind die Gründe für den unaufhaltsamen Aufstieg der blauen Maus? Die Mannschaft, der Trainer, die richtige Mischung aus Jung und Alt, und vor allem die defensiven Sechser, von den offensiven AchternWeiterlesen
Mainz. (2:5) Das wohl schönste Weihnachtsgeschenk aller Zeiten (Schöweiz) hat die Zuckertruppe des VfL Bochum seinen Fäns gestern beschert. Es war ein hysterischer Sieg. Mit Unterzahl in Verlängerung hat der VfL den Erstligisten Mainz 05 souverän mit 3:0 im Elfmeterschießen glorreich besiegt. So etwas ham wir lange nicht gesehen. Praktisch nie. Annähernd höchstens das 5:6 gegen Bayern Anno. Aber das war kein Pokal, sondern sogar Niederlage. In Mainz dagegen Fassenacht. Nach 90 Minuten stand es 2:2. Verlängerung. Doch Radi Riemann flog vom Platz, obwohl er wohl am Ball war. Egal.Weiterlesen
Bochum. (OK) Die Jungs sind voll auf dem Vormarsch. Sie gewinnen beim HSV und gegen Fortuna Düsseldorf. Gegen die Fortuna sogar in Überzahl. Fazit: Sie können in Überzahl ein Spiel gewinnen. Neu ist dagegen, dass sie mal ohne Zuschauer ein Spiel verlieren, wie gegen Schleswig Kiel oder Kräuter Fürth. Die entwickeln sich schrittweise zum Angstgegner. Von Spiel zu Spiel gewissermaßen. Aber heute nicht. Gegen die Obstwestfalen gibt es einen Sieg und frische Äpfel. Nächste Saison gibt es auf jeden fall ein Derby. So oder so, gegen BVB oder gegen S04.Weiterlesen
Bochum/Wolfenbüttel. (OK) Obstkurve berichtete: Vor Zuschauern spielen kann der VfL nicht. Das ist falsch. Der VfL kann auch nicht in Überzahl spielen. Fazit: Der VfL kann nicht in Überzahl und vor Zuschauern spielen. Das ist die richtige Lösung. Es kann nur noch bergauf gehen. Die Redaktion bleibt im selbst gewählten Exil in Wolfenbüttel (klein Venedig). Im Bild rechts. Sie geht auf keinen Fall ins Stadion. Selbst bei geöffnet nicht. Übrigens: Wolfenbüttel ist gar nicht weit von Braunschweig entfernt, aber weit genug.Weiterlesen
Wolfenbüttel. (OK) Ach Du ahnst es. Der VfL hat Heimspiel gegen St. Pauli. Das kann doch nicht klappen. Bloß nicht ins Stadion. Die Redaktion floh ins selbstgewählte Exil nach Wolfenbüttel (Bild). „Klein Venedig“, schöne Innenstadt, Rokoko im Barock. Auch Infra und Struktur. Pizzeria, internationale Ladenkletten, Gedenkstätte JVA. Alles da. Was will man mehr. Also nix wie hin. Nach dem Essen ab in die Unterkunft im Jugendgästehaus. Stilvoll eingerichtet, WLAN funktioniert miserabel. 22 Uhr sowienoch. Irgendwie Mobilfunkempfang. Bleibt da weg Plötzlich die Sensation: Der VfL führt gegen St. Pauli 2:0. UndWeiterlesen
Bochum. (OK) Die nächste Folge aus der Serie: Spielberichte über Spiele, die wir nicht gesehen haben. Der VfL ist bei weitem die beste Mannschaft seit Corona. Ungeschlagen. Weltklasse. Gut. Und wenn einmal der Aufstieg naht sagen alle, das hab ich schon immer geahnt. Fazit: Hauptsache gewonnen und Armel Bella-Kotachap eingewechselt. Praktisch keine Gegentore seit Monaten. Ach ja, das Spiel. VfL gegen Holstein Kiel. 2:1. Weltpremiere. Der erste Sieg gegen die Nordlichter aus der Stadt der Revolution von 1918! Der Aufstieg so nahe wie fast noch nie. Nur 11 Punkte RückstandWeiterlesen