Essen. (OK) Der VfL hat Auswärtsspiel. Was kann es da schöneres geben als ein Traditionsduell an der Essener Hafentraße? RWE gegen Alemannia Aachen, hört sich nach Bundesliga an, ist zwar nur Regionalliga, aber das Stadium ist trotzdem voll. Zwar ist das alte Georg Melches Stadion weg, aber die Hafenstraße versprüht schon bei der Anreise den Charme echter Fußballgeschichte. Der Hafenkiosk und die Hafenstube sehen aus wie Museumsstücke. Das Stadion bietet im Umfeld eine fußballhistorische Ausstellung. Weniger museal der Zugang zum Stadion. Die Impfkontrolle läuft zügig, aber dann wird es happig. Weiterlesen
Bochum. (OK) Alles im Griff. 55einhalb Minuten ließ der souveräne VfL Ball und Gegner laufen. Zweimal hatte Milos Pantovic getroffen. Früh nach einer sehenswerten Ecke, kurz ausgeführt, mit Flanke von Stayfilidis. Dann nach einer gekonnten Körpertäuschung in Hälfte zwo voll ins Eck. Wo soll das Runde denn hin? Unerwartet, unverhofft und unverdient glichen die Augsburger aus. Beim ersten Tor nach einem fragwürdigen Freistoß schlief der in der Nähe stehende und sonst so souveräne Verteidiger der Bochumer. Beim zweiten Tor weiß keiner, wieso. Jedoch: Es war alles nur geplant. Der ElfmetertöterWeiterlesen
Dortmund. (OK) Die Jahrtausendflut hat vielen arg zugesetzt. Auch Katzenköter. Der Proberaum war überflutet. Konzerte mussten abgesagt werden, Teppiche und Möbel auf den Müll. Neue Teppiche kamen (Obstkurve berichtete explosiv). Aber das Sofa fehlte. Die Invaliden konnten nach der Probe nicht mehr gemütlich auf dem Sofa sitzen und Pläuschken halten. Doch damit ist jetzt Schluss: Ein neues Sofa wurde aus caritativen Quellen gespendet, mit dem Anhänger transportiert und von den Musikern selbst über den Staudamm in den Proberaum geschleppt. Jetzt sitzen sie wieder fest im Sattel (Bild).Weiterlesen
  Tee, Tee, Tee tut nicht weh, weh, weh    Weiterlesen
Bochum. (OK) Mittwoch namittach, 14.36 Uhr. Der VfL Bochum teilt mit: Wir verhökern jetzt das schöne Traditionstrikot von 1976 mit Werbung für den spanischen Metalsänger Ozzy Osborne (Bild). Spitzname: Der Stier. Super. Das muss her. Aber auffe Arbeit wollte ich nicht privat onlineshoppen. Also ersmal abgewartet bis zuhause um 18 Uhr. Aber dann,  den Bestelllink angeklickt. Sofort teilt der VfL mit: „Du stehst im Abseits.“ Auch das noch, und Error 404. Einen Tag später kam auf Nachfrage die Nachricht, das schöne Retrotrikot ohne Werbung sei schon ausverkauft. Der VfL warWeiterlesen
Bochum. (OK) Der VfL spielt gegen die alte Dame aus Berlin, und einige Fäns müssen draußen bleiben. Andere wollen draußen bleiben, haben eine Karte, gehen aber nicht hin. „Lieber in der Kreisliga entspannen, statt drei Leute aufm Schoß und fünf Bierduschen“, sagte ein Sprecher. Ein Hauptgrund: Die Ticketverkaufs- und Coronapolitik des VfL. Und das kam so: Beim Spiel gegen Mainz waren auf der Gegentribüne nicht nur restlos alle Sitzplätze besetzt, auch die Haupttribüne, aber die Blöcke E und F komplett leer. Viel Platz dagegen in den Außenblöcken der Obstkurve zumWeiterlesen
  Denn wo einmal der Abstand stand sagen alle das hab ich schon immer geahntWeiterlesen
Bochum. (OK) Ist der VfL Bochum das Ungarn der Bundesliga? Auf jeden Fall hat der VfL eine erstklassige Mannschaft, die den Karnevalsverein FSV Mainz 05 vor fast ausverkauftem Haus an die Wand spielte und mit 3:0, gefühlt 4:0, besiegte. Das erste Bundesligaspiel seit 11 Jahren stand unter merkwürdigen Vorzeichen. Ticketverlosung: „Wer zu erst klickt, sitzt zuerst“. Kaum ist die Maus auf einem freien Platz, schon ist er weg. Egal hat geklappt. 2500 Stehplätze in fünf Minuten verhökert, Und 10.000 Sitzplätze. Unter strengsten 3 G Regeln mit Aha. Abstand, Hygiene, Anstand.Weiterlesen