Das ist das Ruhrgebiet: Schnee im Käse

Käsekippe. (OKS) Die Redaktion kämpfte sich durch Schneeverwehungen und Eis im Ruhrgebiet. Und berichtete darüber. Zwei Fragen wurden gestellt: Was ist der echte Holmenkol-Skiwachs? Und: Was ist die Käsekippe? Wo ist die Käsekippe? Die Redaktion machte sich wieder auf die qualmenden Socken. Hier der Approach:

Langsam nähert sich die Skigongläufer den Klippen der Käsekippe, und schon ist sie da:

Die rasante Käsekippe. Sie zählt zu den anspruchsvollsten Abfahrten für Skigongläufer weltweit. Hinunter gehts in rasender Fahrt die steile Abfahrt mit Skigongski über die 19,5 cm breite Brücke. Eine Piste, gegenüber der die Streif eine lahme Sache ist. Und dann ein Schnappsschuss von der anderen Seite:

Deutlich zu erkennen ist die zerklüftete Piste am gegenüberliegenden Steilhang. Auch genannt: Valley of dead. Zaghafte Fahrer kreuzen und queren die Sause, von elenden Spaziergängern ganz schweigen, die die Abfahrtsloipe mit ihren Wanderschuhen durchlöchern. Zum Glück hatten seriöse Skigongläufer die Strecke tags zuvor mit kaltem Wasser so präpariert, das der Ski locker über die vereiste Loipe sauste.

Stichwort: Käsekippe.

Dieses schöne Flurstück Ruhrgebiet hat seinen Namen von ehemaligen Bauern und Landwirten, die hier ihren überflüssigen Käse abkippten. Noch heute zeugt der glitschige Schnee von den Spuren der lebendigen Vergangenheit des Käses aus dem Pott.

 

 

Share Button