Pfundstücke

Brüssel. (OK) Frisch aus der Geldwaschmaschine: Nach langwierigen Verhandlungen bewilligte die EU-Gruppe den antiken Griechen frisches Geld. War das schwer gebeutelte Land bisher mit verschimmelten EU-Scheinen und abgestandener Euro B-Ware abgespeist worden, so bekommen die hoch erfreuten Hellenen jetzt erstmals frische Knete aus Archivbeständen der Europäischen Zentralbank. Seit gestern Mittag wird Griechenland mit frischen französischen Francs und Scheinen aus dem alten Jugoslawien überschwemmt. „Die hatten wir noch im Schrank“, sagte Claude Klunker von der EU-Kollision. EU-Kreise frohlocken intern: „Endlich sind wir die Dinger los.“ Griechenland zahlt die Zinsen mit frischenWeiterlesen
Bielefeld. (OK) Die schwer gebeutelte Stadt, von der keiner weiß, ob es sie überhaupt gibt, wird im neuen Kicker Sonderheft zur bevorstehenden Bundesligasaison präsentiert. „Eintracht Bielefeld. Rückkehr mit Lerneffekt“ schreibt der altehrwürdige Kicker in der Überschrift. Ob es mit Qualitätsverlust, mangelnder Recherche oder einfach mit Bielefeld zu tun hat? Obstkurve freut sich schon auf Arminia Frankfurt, FSV Duisburg, Pechmarie Düsseldorf, MSV Eindhoven und Zwietracht Freunde.Weiterlesen
Münsterland. (OK) Überwältigende Panoramen gibt es nicht nur in Altena, sondern auch im westfälischen Flachland, dem Münsterland. Obstkurve fährt auf dem Panoramafreiheitskampf durchs ganze Land und zeigt atemberaubende Panoramen, bevor sie von der EU verboten werden. (Obstkurve berichtet explosiv) Was in Outletcentern schon verboten ist, macht Obstkuve in Fußgängerzonen: Panoramabilder. Und entdeckt grandiose Guiness-Panoramen. Ri-Ra-Rutsch-Panoramen. Von der EU noch nicht ruiniert: Tante Emma Panoramen in Westfalen. Die Gefahr: Laut EU-Richtlinie muss nur ein Künstler ein Panorama fotografieren. Dann darf es kein EU-Bürger mehr abfotografieren, sondern muss das urheberrechtlich geschützte WerkWeiterlesen
Hamm. (OK) Von Rußland bis nach Leningrad. Eine Pisode aus dem Sommerjoch. Bei 45 Grad Celsius im Speisfass. Speis ist substantiv maskulin Mörtel. Und vorab eine gute Nachricht: Jetzt ist endlich das Foto vom Traktor eingetroffen. Er stand auf einer Wiese. Ohne den Fahrer. Staatschef Michail Gorbatschow ist auf Bußgang nach Cabanossi. Deshalb kam er mit dem Traktor nach Deutschland. Er bedauert heute die Auflösung der Sowjetunion und möchte sich bei den Europäern entschuldigen. „Wenn ich gewusst hätte, was bei der Öffnung herauskommt, dann hätte ich lieber die Weltrevolution organisiert.“Weiterlesen
Köln. (OK) Ärzte schlagen Alarm: Männliche Sitzpinkler sterben früher. Ursache: Pippi-Terror überall. Im Internet, im Fernsehen, auf dem Klo oder sogar auf der Straße werden stehende Männer dazu genötigt, im Sitzen zu pinkeln. Auch die Komikerin Gerburg Jahnke attackierte in der WDR-TV-Show „Ladies Night“ Männer, die ihr Recht aufs gesunde Pippimachen wahrnehmen. Die Folgen sind katastrophal. Bereits heute, eigentlich sogar seit mehreren Jahren, können Jungs im Teenageralter nicht mehr im Stehen pinkeln. Sie haben es verlernt und werden krank. Es wurden sogar schon Jungs gesehen, die in der Kneipe dasWeiterlesen
Dublin. (OK Europe) Wie WDR 5 erst jetzt berichtete, spricht sich die Römisch-Katholische Kirsche Irlands schon morgen strikt gegen die Momo-Ehe aus. Die Fernsehdauersendung Linsenstraße unter der Regie von Suppenkoch Otto Eisler hatte eine neue Folge geplant, in welcher Momo Sperling sein Schnucki heiraten sollte. Titel der Folge: „Ich bumse auch für Männer“. Dagegen präzisierte jetzt die Katholische Kirsche Irlands unter der Leitung von Propst Benedikt. Begründung: „Schnucki“ sei nach wie vor mit seiner Käthe aus Eschweiler verheiratet. Für eine neue Heirat sei erst einmal eine Scheidung notwendig, und dafürWeiterlesen
(OK) Wieder einmal erreichte die Obstkurve ein Pfundstück aus einer deutschen Behörde. Nachdem vor gar nicht allzu langer Zeit exklusiv auf Obstkurve enthüllt wurde, dass in einer Berliner Behörde Klopapier ins Urinal geworfen wird, obwohl es direkt neben dem Urinal griffbereit steht, steht heute schon der nächste Skandal ins Haus, der die Republik sehr erschüttert: Bei einer bundesdeutschen Ausbildungsbehörde für Strafverfolger müssen angehende Beamten dazu aufgefordert werden, die Klobürste zu benutzen. Sauerei. Doch das ist noch lange nicht alles. Sie stellen sogar noch den Zweck der Toilettenbürstenbenutzung in Frage. (sieheWeiterlesen
Berlin/Oulu. (OK) Es ist fünf vor acht. Während Finnland gerade die Schulfächer abschafft, um die Schüler besser auf Alltag, Leben und Beruf vorzubereiten, verharrt Deutschland weiter in seinem Schulsystem von 1873. Finnland belegt seit Beginn der PISA-Studie einen der ersten Plätze. Finnen sollen künftig nicht nach Fächern, sondern nach Themen unterrichtet werden, wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet. In Finnland soll der Stundenplan abgeschafft werden. Bis 2020 stellen alle Schulen von Fächer- auf Themenunterricht um. Der „Unterricht“ behandelt Themen, wie die „EU“ oder „Gastronomie“, in denen jeweils Elemente von Mathematik undWeiterlesen