Pfundstücke

Himmelpfort. (OK) Wanderungen durch die Mark Brandenburg 2016. 2. Teil. Nachdem der erste Teil sich mit sozialkritischen Hintergründen am fischhaltigen See befasst hatte, geht es im zweiten Teil um die touristischen Vorzüge der Uckermark, die übrigens kein Ort ist, sondern eine Region. In diesem Jahr hat Obstkurve praktisch eine Trillogie zu Brandenburg verzapft. Eine Trillogie besteht aus vier Trillerpfeifen. Deshalb heißt sie ja Trillogie. Brandenburg ist ein Bundesland, das von seinen Gegensätzen lebt. Im Kontrast dazu gibt es viele Widersprüche. Argentinische Einflüsse sind nicht zu verschweigen. Schöne Hauser hier imWeiterlesen
  Butterschiff. (OK) Fast alle Wanderer im schönen Sauerlande sind verunsichert, seitdem Schlagzeilen über wildgewordene Wisente sie mit Angst und Schrecken versorgen. Das gilt jedoch nur nicht für Obstkurve. Die Redaktion wanderte nämlich unverdrossen zu den Wisenten hin (Bild) und guckte sie sich an. Ergebnis: Wisente sind friedlich. Und das, obwohl die Wandersgruppe seinen Hut schwenkte, in dem sich keine frischen Pilze aufhielten. Achtung, hier der Hinweis: Bei diesem Partikel handelt es sich um einen Lückenfüller für die Sommerpause. Die dauert drei Monate, bis zum bitteren Ende der Sommerferien inWeiterlesen
Obstberlin. (OK) Die Obstkurve fuhr durch die schönsten Kurven Deutschlands und hat den Lesern wieder einmal die lausigsten Geschichten aus Nah- und Fernzügen mitgebracht. Tatsächlich war die Redaktion auf Abwegen gewesen und hatte sich mit den Abgründen der Musikszene des Ruhrgebiets beschäftigt. Die Bänd heißte Katzenköter. Aber jetzt geht es wieder los mit den Reportagen. Zurück zum Humbug. Her mit Kokolores. Der Frühling ist die Jahreszeit des Aufbruchs. Das gilt auch für die Band Katzenköter. Aber das ist ein anderes Thema. Bereits vor Monaten hatte Obstkurve enthüllt, dass die internationaleWeiterlesen
Neumünster. (OK) Seit Jahrenden berichtet Obstkurve explosiv über obstrichterliche Entscheidungen zugunsten der Stehpinkler. Seitdem es amtlich ist, dass Männer im Stehen Pipi machen dürfen, um der Domestizierung des Hausmannes entgegenzuwirken, überraschen Toilettenbetreiber mit immer neuen Innovationen, und zwar nicht nur mit sinnvollen Sprüchen, über die Obstkurve selbstverständlich berichtet hatte. „Pipi machen muss man, kann man nix dafür. Pipi machen darf man nicht vor andern Leutens Tür.“ (Lokalmatadore) Da geht es hier einmal darum, dass kein Klopapier ins Pissoir geworfen werden darf. Deswegen wird das Klopapier direkt neben das Pissoir gestellt.Weiterlesen
Berlin. (OK) Es könnte so schön sein. Morgens und abends ist es heller. Aber die Zeit tickt. Die Uhr läuft ab. Morgens um sechs soll es an Ostern nicht hell sein, abends auch nicht. Die staatliche Aktion wird mit dem Decknamen „Sommerzeit“ oder „Uhrzeitumstellung“ getarnt. Zweck der Gewaltmaßnahme ist die Wirtschaftsförderung: Abends soll es länger neblig sein. Dann können die Fondsinhaber und andere Kriminelle ihre Gelder besser unbemerkt in Briefkästen einwerfen. Wie erst jetzt bekannt wurde, stecken in Wahrheit 3.054 Briefkastenfirmen hinter der Zeitumstellung. Schäuble ermittelt vergeblich. In der NachtWeiterlesen
Berlin. (OK) „Wir werden Mottenkugeln madig machen.“ Wie erst jetzt bekannt wurde, plant die neue Partei AfP (Attraktiv und Preiswert) nach dem Ergebnis bei den Kommunalwahlen in Hesse ein neue deutsche Rechtsschreibreform. Entsprechende Wahlversprechungen wurden gemacht. Nächste Woche geht sie ein Bündnis mit der polnischen Piss-Partei (PiS) ein. Erste Ergebnisse wurden jetzt auf einem multinationalen Kongress für Mottenkugeln in der Niederlausitz vorgestellt. Danach wolle man Franz-Peter Duden und seine Mottenkugeln drei mal madig machen. Bereits vor kurzem waren eingefleischten AfP-lern so ne Taschen aus parkende Autos gestohlen worden, wie eineWeiterlesen
Hagen. (OK) Die Bahn startet eine neue Offensive: Kernstück der Aktion sind ausgedehnte Reparatur- und Farbinvestitionen an diversen Bahnhöfen in der Religion. Beim Bestandteil Uhren werden kaputte Uhren repariert: Obstkurve hatte mehrfach über diese Uhr bzw. über jene Uhr (Bild oben) berichtet, die mit Klebeband durchgestrichen kaputt aber beleuchtet war. Vorbei ist es mit der auf die Sicherheit von Kunden abgestellten Maßnahme. Diese Uhr ist wieder intakt. Umsomehr müssen Fahrgäste jetzt aufpassen, dass sie beim Betrachten des ungewohnten Anblicks nicht auf die Geleise fallen. „Deshalb haben wir die Warnschilder“ belassen,Weiterlesen
Magdeburg. (OK) Sid Vicious ist auferstanden. Der junge Künstler spielte jetzt mit den Männern der Zweitbesetzung der Sex Pistols im Magdeburger Felsendom auf. Das Konzert ist das Ergebnis einer Kooperation mit dem Enthüllungskünstler Jesus Christo. Er hatte letzte Woche das Baugerüst um den Felsendom abgerissen. Jetzt ist er nackt. Also der Dom. „Das Ergebnis musste gefeiert werden“, sagte der Künstler. Zur Feier des Tages lud er die Kult-Bänd ein. Zu dem Gig war Sid Vicious extra von den Toten auferstanden. Mit von der Partie waren Posträuber Ronnie Biggs (auch auferstanden)Weiterlesen