Obstkurve verhinderte Hausverkauf in Berlin

Berlin. (OK) Obstkurve verhinderte Hausverkauf für zwei Minuten. Wir hatten Ende Februar 2015 berichtet, wie die bundeseigene „Bundesanstalt für Immobilienaufgaben“, kurz: Bima, ihre Immobilien mitsamt Mietern an internationale Sklavenhändler verhökert, die unter dem Tarnbegriff des Immobilienspekulanten ihr Verwesen treiben.

Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg hatte Einspruch gegen einen Verkauf eingelegt und wollte sein Vorkaufsrecht ausüben. Für die verängstigten Mieter leuchtete ein heller Hoffnungsschimmel am sonst so grauen Horizont. Dieser Fall wäre in Berlin bisher einmalig gewesen. Der Verkauf wurde unterbrochen, sogar gestoppt. Doch dann wurde das Haus doch an einen anderen Käufer verhökert. Der Versuch kam für die Großgörschenstraße zu spät, aber für erfreute Mieter in ganz Berlin kann das erst der Anfang sein. Für sie könnten die Bezirke, die Stadt, das Land und der Fluss helfen.

Zum Nachlesen hier die Linkse:

http://iggroka.de/pressespiegel-2/2015-2/

http://obstkurve.de/berlin-mieter-ware/

MieterGrossgoerschenKatzler_2Nov2014-25_FotoCCBYSA40-1180x590

Haben einen Erfolg erzielt: Mieter in Berlin.

Share Button