Lyrik in Prosa

  Hahn der Arbeit aufgewacht Und verkenne Deinen Krach Alle Raser stehen still Wenn Dein starker Darm es will Brech das Doppeljoch zu Brei Flecht die Not der Schweinerei Brecht die Schweinerei der Not Der Rabe bebt, das Brot ist tot Nicht pfählen wir den Feind Nicht die Schubkarren alle Der Bundesbahn, der kühlen folgen wir Die uns geschenkt PigalleWeiterlesen
  Kühe und Schafen bügeln wenn sie schlafen die Wald und Wiesen mit Heinz und Fliesen   Der Herz hat holdes Lausen und Franz kein ödes Trittbrett   Heinz braust mit Grausen durch die Türe daweil Kuno mit seines Geleichen führe   Wenngleich Kuno möchte meinen die großen Schläfen in Dosen doch auch die roten Rosen fahren in Dösseldorf mit Losen der Glücksloserie   Inselelemiten enststehen in dräußerer Form fossilihaftig mit Pansen und kraftig   Leinsamer sucht Leinsame zum Einwärmen zwecks Backblech zum Lautlärmen   (Lose, Da da da Hose)Weiterlesen

DDR

G – Dicht Ich fidel mit Weide auf Auen erwische die Hanni beim Klauen der Bauer is wieder am Bauen und Heinz isst heut Mörtel und Fisch  Weiterlesen
Drei Kegel erhellend Nach tiefgraue Schlucht Der Engel geht bellend Mit großer Ausdauer.Weiterlesen
Die gruben alleine im Dunkeln Im Wagen die ganze Nacht Wir lügten zusammen mit Kerzen Wir haben gemerzt und gekracht   Doch als ich Dich morgens fragte Dein Kind wie raunten wir Da zwischen uns saß Heino und seine Kanne BierWeiterlesen
  Gestern ging ich durch den Wald auf einmal war die Suppe kalt    Weiterlesen
Der Gugelhahn hat den Wasser an bei Unterrock mit Autobahn  Weiterlesen
    Im Mai, im Mai ist alles vorbei Im Juni kommt GertrudWeiterlesen