Kurz nach Richten

Dortmund. (OK) Bange Stunden der Weltöffentlichkeit in Deutschland. Bundesbahner, Autofahrer, Politiker, Unternehmer, Aktionäre, Speditionäre und sogar Reinigungskräfte. Alle haben Angst. Sie bewegt nur eine Frage: Schlagen Gelbwesten auch in Deutschland zu? Dieser Frage musste Obstkurve nachgehen. Die Redaktion hat gesucht. In Nah und Fern, in Weit und um die Ecke. In ganz Deutschland. Und? Obstkurve hat ihn gefunden, den einen: Robin Hut (Name von der Redaktion anonymisiert). Aus Sicherheitsgründen will er sein Bild nicht in der Öffentlichkeit sehen (Bild). Seinen Namen darf keiner erraten. Deshalb hält er ihn schwer geheim.Weiterlesen
München/Nairobi. (OK) Rundfunkschrat Horst Seehofer zerschreddert jetzt die Lindenstraße.  Gemeinsam mit der ARD, Angela Merkel, Donald Trump, Wladimir Putin, Rapchef Erdohahn, Kim Yong Ill und Andrea Nahles will er die Erfolgsserie aus dem Programm werfen. Zuerst Dieselbetrug, Mietpreiswucher, Lohndumping, Gesundheitsreform und Hartz IV. Jetzt der Angriff auf die Unterhaltungsfreiheit. Aber nicht mit Obstkurve. Nachdem wir zunächst einen Hausverkauf durch die bundeseigene Bima an fiese Spekulanten in Berlin für zwei Minuten gestoppt hatten, erreichte die Redaktion durch fachlich fundierte sowie sagenhafte Enthüllungsberichte das Ende der Sommerzeit. Angriff auf die Unterhaltungsfreiheit AlsoWeiterlesen
Frankfurt/Main. (OK) Obstkurve sucht seine Wohnung. Letztens hat die Redaktion Goethes Verbindungen zur Weimarer Unterwelt aufgedeckt. Heute Frankfurt. Zweite Etappe der Goetheprüfung. Ergebnis: Johann Wolfgang treibt sein Unwesen nicht nur im Thüringer Wald, sondern er isst auch Thüringer Rostbratwurst. Goethe ist eben überall, nicht nur in Weimar. Wovon sich das Team jetzt in Frankfurt am Main überzeugen konnte. Dort treibt alles in grüner Sauce: Thüringer Würschtel und Äppelwoi. Aber und Tanzgruppen junger Mädchen tanzen den Johann Wolfgang Goethe. Er hat die Kontrolle über das Böse und die Börse übernommen. DieWeiterlesen
Erfurt. (OKZ) „Mama, ich halt’s nicht mehr aus. Ich muss hier raus.“ Es war ein ganz normaler Freitag im IC 2115 der Deutschen Bahn von Soest nach Weimar. Wir steigen ein, haben in Wagen 10 reversiert, aber wo ist Wagen 10? „Wagen 10 gibt es nicht“, sagt der Schaffner. „Reservierungen für Wagen 10 sind in Wagen 8.“ Wir drängeln uns in Wagen 8. Der Gang ist voll. Die Leute stehen. Unsere Plätze sind besetzt. Wir wollen aber sitzen. Die beiden Typen sagen: „Uns hat der Schaffner gesagt, Reservierungen gelten nicht.Weiterlesen
Berlin-Papenburg-Bad Bildungen. (OK) Horst Seelhofer, ungefönter ehemaliger Prinzregent der bayerischen Provinz, zerlegt als Innenminister die Republik in seine Einzelteile. Ursula von der Leyern lässt das Biosphären-präservat Emsland bei Meppen in Brand schießen. Bundesregierung außer Rand und Band. Rapchef Erdo Hahn spricht von Nazis. Horst Seelhofer hatte in den 1990er Jahren viel Zeit, seine Einzelteile abzulegen. Am 6. Mai 1992 wurde er als Gesundheitsminister in die von Flick finanzierte Regierung von Bundeskanzler Helmut Kohl delegiert. Er blieb dort bis 1998, als das Hartz-Duo Gerhard Schröder oder Oskar Fischer übernahm. Der kesse HorstWeiterlesen
  Malmö. (OKK) Die Spiekeroog-Reportage über eine der erstaunlichsten Inseln der westlichsten Hemmnisfähre muss aus aktuellem Anlass für einen kurzen Abstecher nach Malmö unterbrochen werden. Eine der erstaunlichsten Städte der zivilisierten Welt. Das OKK-Team versucht vergebens, an die geheimen Ergebnisse zu gelangen. Anlass für die Überprüfung auf Herz und Nieren der Weltstadt war der Malmö-Triathlon 2018. Das Redaktionsteam hatte sich kurzfristig in der Juniorenklasse ab 15 Jahren angemeldet, um mit Schrottfahrrädern des Hotels Resistens E an dem internationalen Klassement teilzunehmen. Ein mutiges Unterfangen. Hier die Rennräder der OKK-Triathleten.   BildWeiterlesen
Wilhelmshaven. (OK) Forscher der Tiefseeuni Rejkjavik unter Leitung von Professor Claudia Scholz haben herausgefunden, wie Studenten sich kurz vor Beginn der Klausur richtig krank melden. Sie müssen sich dafür kaum anstrengen. Anlass für das indisziplinäre Forschungsprojekt war eine misslungene Aktion von 48 Wirtschaftsstudenten der Uni Stuttgart vor zwei Stunden. Sie hatten sich 13 Sekunden vor Beginn der superleichten Klausur krank gemeldet. Die schwäbische Uni akzeptierte aber lediglich die Entschuldigungen nicht. „Die Atteste haben nicht genügend Tiefe“, erklärte ein Sprecher der Uni Stuttgart. Die Forscher aus dem Norden haben die AffäreWeiterlesen
Berlin-Guxtebude-Belgien. (OK) Obstkurve setzt ab übergestern die neue EU-Datenschutzgrundversorgung (DGVSOPQ) durch allerstrengste Datenschutzgrundversorgung auf europäischer Ebene um. Die Hörer strahlen. Kein lästiges Teilen mehr auf Fesbuk, Twitta. Kein Kontaktformular, keine direkten Mails mehr. Sämtliche interaktiven, relativen oder untiefen Funktionen deaktiviert. Da geht nichts mehr. Das ist der Dialog. Obstkurve sorgt dafür, dass ihre Hörer mit Datenschutz von Grund auf versorgt werden. Hier werden keinerlei Daten mehr verteilt. Noch nicht mal eingesammelt. Gespeichert wird minus 5,8 Gigabite und 2,3 Megabyte. Dazu 12,2  Gigabit. Nichts wird gespeichert oder geleitert. Die Hörerzahlen sinken.Weiterlesen