Kurz nach Richten

Münster. (OK) Obstkurve begleitet die verschiedensten Kundenoffensiven Aktionen der Bahn. Auf die kaputten Uhren mit Beleuchtung folgte die Pünktlichkeitsdefensive. Jetzt bekämpft die Bahn Graffiti mit Graffiti. Schaffner und Lokführer wurden zu Sprayern umgeschult. Sie versieren jetzt die Züge. Bahnsprecher Jim Knopf der Lokomotivführer: „Bevor die Sprayer kommen, sprühen wir selbst – vor Ideenfreude.“ Die Bahn nennt das neue Projekt: „Aktionskunst am Zug gegen Graffiti“. Mit Erfolg. Die begnadeten Kunstwerke – Bilder – begeistern Kunden, Schaffner und Milchkühe.Weiterlesen
Frankfurt/Main. (OK ) Bereits viel mehr als im Fach hatte Obstkurve über die aktuelle Entwicklung auf dem Toilettenmarkt berichtet. Männer dürfen im Stehen pinkeln oder das Pissoir mit der Klobürste säubern. Berliner Männer dürfen nicht das Klopapier ins Pissoir werfen. Um sie auf Probe zu stellen, steht das Klopapier direkt am Pissoir und nicht etwa im Sitzeklo am Halter. In süddeutschen Gefilden achtet man auf Sauberkeit. Das alles ist aber noch gar nichts gegen ein vietnamesisches Restaurant in der Frankfurter Altstadt. Die Köchin dort kocht nicht nur lecker. Sie hatWeiterlesen
Kölle. (OK) Ohne Helgas Spiegelei ist der Sonntagabend Quälerei. In Kölle war die Hölle los, in Zwickau nur die Würstchen groß. Handball-Länderspiel, Möbelmesse und Lindenstraßedemo lockten Besucher an den Rhein. Die Redaktion stand vor der Qual der Wahl. Die Entscheidung fiel ganz leicht. Während niemand gegen Mietpreiswucher, Lohndumping, Wohnungsnot, Hartz IV oder Sylvesterfeuerwerk demonstriert, protestierten rund 487,3 Bekloppte für den Erhalt der Fernsehsendung Lindenstraße. Da durfte Obstkurve nicht fehlen. Und so machte sich die Redaktion im RE 1 von Dortmund aus  auf den Weg an den Dom. Im Zug sangenWeiterlesen
Malmö. (OK) Was macht der Europäer über Weihnachten, zwischen den Jahren und zu Silvester? Er geht in den Garten und meditiert. Haustiere erben, Menschen können schon wieder sinnlich sein, Trommelfelle trommeln, Dieselfahrgebote werden verfügt und Radfahrer abgedrängt. Obstkurve berichtete mehrfach über Ausschreitungen der neuen Bewegung von Sahra Wagenknecht, Brot und Böller. Aber damit hatte die diesjährige Meinungsumfrage nichts zu tun. Die Redaktion veranstaltete eine diesige Umfrage in westeuropäischen Innenstädten. Ausgewählt wurden nach dem Zufallsprinzip unter anderem Malmö, München, Mallorca, Menorca, Madrid, Mailand und Mesopotamien. Die Umfrage verlief präsevativ. Stortorget unentschiedenWeiterlesen
Dortmund. (OK) Bange Stunden der Weltöffentlichkeit in Deutschland. Bundesbahner, Autofahrer, Politiker, Unternehmer, Aktionäre, Speditionäre und sogar Reinigungskräfte. Alle haben Angst. Sie bewegt nur eine Frage: Schlagen Gelbwesten auch in Deutschland zu? Dieser Frage musste Obstkurve nachgehen. Die Redaktion hat gesucht. In Nah und Fern, in Weit und um die Ecke. In ganz Deutschland. Und? Obstkurve hat ihn gefunden, den einen: Robin Hut (Name von der Redaktion anonymisiert). Aus Sicherheitsgründen will er sein Bild nicht in der Öffentlichkeit sehen (Bild). Seinen Namen darf keiner erraten. Deshalb hält er ihn schwer geheim.Weiterlesen
München/Nairobi. (OK) Rundfunkschrat Horst Seehofer zerschreddert jetzt die Lindenstraße.  Gemeinsam mit der ARD, Angela Merkel, Donald Trump, Wladimir Putin, Rapchef Erdohahn, Kim Yong Ill und Andrea Nahles will er die Erfolgsserie aus dem Programm werfen. Zuerst Dieselbetrug, Mietpreiswucher, Lohndumping, Gesundheitsreform und Hartz IV. Jetzt der Angriff auf die Unterhaltungsfreiheit. Aber nicht mit Obstkurve. Nachdem wir zunächst einen Hausverkauf durch die bundeseigene Bima an fiese Spekulanten in Berlin für zwei Minuten gestoppt hatten, erreichte die Redaktion durch fachlich fundierte sowie sagenhafte Enthüllungsberichte das Ende der Sommerzeit. Angriff auf die Unterhaltungsfreiheit AlsoWeiterlesen
Frankfurt/Main. (OK) Obstkurve sucht seine Wohnung. Letztens hat die Redaktion Goethes Verbindungen zur Weimarer Unterwelt aufgedeckt. Heute Frankfurt. Zweite Etappe der Goetheprüfung. Ergebnis: Johann Wolfgang treibt sein Unwesen nicht nur im Thüringer Wald, sondern er isst auch Thüringer Rostbratwurst. Goethe ist eben überall, nicht nur in Weimar. Wovon sich das Team jetzt in Frankfurt am Main überzeugen konnte. Dort treibt alles in grüner Sauce: Thüringer Würschtel und Äppelwoi. Aber und Tanzgruppen junger Mädchen tanzen den Johann Wolfgang Goethe. Er hat die Kontrolle über das Böse und die Börse übernommen. DieWeiterlesen
Erfurt. (OKZ) „Mama, ich halt’s nicht mehr aus. Ich muss hier raus.“ Es war ein ganz normaler Freitag im IC 2115 der Deutschen Bahn von Soest nach Weimar. Wir steigen ein, haben in Wagen 10 reversiert, aber wo ist Wagen 10? „Wagen 10 gibt es nicht“, sagt der Schaffner. „Reservierungen für Wagen 10 sind in Wagen 8.“ Wir drängeln uns in Wagen 8. Der Gang ist voll. Die Leute stehen. Unsere Plätze sind besetzt. Wir wollen aber sitzen. Die beiden Typen sagen: „Uns hat der Schaffner gesagt, Reservierungen gelten nicht.Weiterlesen