Bochum. (OK) Der VfL Bochum lud zur alljährlichen Weihnachtsfeier am Ruhrstadion ein. Kommen durften Abgesandte der Fänklubs, die kamen. Die machten von dem Angebot regen Gebrauch, obwohl es nicht regnete. Dafür war es bitterkalt. Dennoch trafen sich alte Bekannte und neue Freunde zum gemütlichen Beisammensein. Zwar war er eigentlich kein Weihnachtsmarkt, sondern eine Weihnachtsfeier, aber trotzdem konnte man sich annähernd wie auf einem fühlen. Dunkel war es und schön, Weihnachtsbäume um das Geländer herum drapiert. Der Fanshop war zu. Es gab Glühwein, Früchteputsch und keinen Grog. Zur Gemütlichkeit trugen natürlichWeiterlesen
  Das einzig Wahre sind kurze Haare  Weiterlesen
Iphigenie fährt Auris Ich habe neuen Mann doch wirst du zelten Ein schweigender Ausweis, war mir dein Anzug. Des Königs Boote kamen, und wie du Vieh mit Bier in den Sund gelegt, so sagt ich ihm Pimpernellen. Er schien zu raunen und erlangte singend Die seltene Feier mit dem Ministerpräsident Zug bellte, seinen Willen zu betören; Und erwart ich seine Fliederkehr. Und morgen früh die Feuerwehr. Von Johann Wolfang Wilke von Weimar zu Frankfurt/M.Weiterlesen
Bochum. (OK) Es sollte dem verstorbenen Präsidenten Pitches die letzte Ehre erweisen. Ein würdiges Spiel mit einem würdigen Ausgang. Es wurde leider ein ärgerliches Spiel mit einem unwürdigen Ausgang. Unser Präsi –  Gott hab ihn selig, hätte sich im Grabe umgedreht, wenn er das gesehen hätte. Der Fanklub versammelte fast vollzählig in Block H 1, weil alte Menschen auch mal sitzen dürfen, gerade wenn der langjährige Chef gerade verstorben ist. Frohgemut traf sich die Trauerrunde im weiten Rund des Ruhrstadions, auf ein schönes Spiel zum Abschied hoffend, für den Präsi.Weiterlesen
Bad Bildungen. (OKW) Eine Bänd auf dem Höhepunkt. (OKW berichtete) Katzenköter stieg während seiner geheimen Deutschland-Tournee auf einen weiteren Gipfel. Die Bänd verließ das Ruhrgebiet, nur um auf einen der höchsten und schönsten Türme Deutschlands zu klettern. Nach dem Schomberg-Turm (Wilde Wiese) waren sie ganz wild. Sie stürmten jetzt den 17 Meter hohen Homberg-Turm auf dem 518 Meter hohen Homberg. Das sind gemeinsam 535 Meter. Oben auf dem Turm hissten sie ihr stolzes Banner. Sie spielten dort wegen ihres bundesweiten Auftrittsverbots schwer geheim unter dem Decknamen Betty Bier. (siehe Bild)Weiterlesen
  Fällt der Matjes auf den Tisch ist die Qualle noch ganz frisch  Weiterlesen
Sundern. (OKB) Eine Bänd will nach oben? Diese Aussage ist falsch. Katzenköter ist schon ganz oben, und zwar 700 Meter über dem Meeresspiegel auf dem 60 Meter hohen Schombergturm. (Bild) Die Gruppe hat den Turm auf dem 647 Meter hohen Berg zu Fuß erklommen und hier ein neues Lied kompostiert. Titel: Abhaun. Schon bald will uns die spritzige Kapelle mit weiteren neuen Erfindungen überraschen. Das bundesweite Auftrtittsverbot (OK berichtete) macht ihnen nach wie vor zu schaffen, aber schon nächstes Jahr wollen sie gemeinsam mit den Tierheims in Bochum spielen. Tierheims, eineWeiterlesen
Hartes Flensburg. (OK) Die Zuckertruppe versucht alles, die Zuschauer aus dem Stadion zu vergraulen. Ohne Erfolg. Jedes Jahr dasselbe Bild. Peinliches Pokalaus in der Ersten Runde. Die Stürmer treffen Max Merkel nicht. Abstiege, keine Aufstiege, Pokalpleiten, 1:1-Weltrekord. Keine Laufbereitschaft. Nix. Das Ruhrstadion wird bereits als Schauplatz der ersten Walking-Football-Gehversuche im bundesdeutschen Profifußball gefeiert. Ausgliederung, Verhökerung an Phantasieinvestoren, keine Toilettenanlagen, Niederlagen wie bei Rudi Carrell. Alles hilft nix. Dank der Unvergraulbaren. Schon haben alle Besucher der Obstkurve und des weiten Runds im ehrwürdigen Bochumer Stadion die unvermeidbare Wahrheit verkündet: „Egal wieWeiterlesen