Dortmund. Nach „Häuptling Abendwind“ die nächste Theater-Sensation mit „Die Kassierer“ im Schauspiel Dortmund! Nach die „Drei vonne Funkstelle“ von Too Strong jetzt die „Drei vonne Punkstelle“ mit die Kassierer an der Kasse. Obstkurve war dabei. Das Ruhrgebiet in einer dunklen Zukunft: Alle Brauereien im Revier liegen in der Hand eines bösen Investors namens „Der Konsul“ – mit fatalen Folgen für das Bier, das bloß noch nach Plörre schmeckt! Und als wäre dieses Monopol auf Bier nicht schon schlimm genug, ist nun auch noch die sagenumwobene Punk-Legende Wölfi seit mehr alsWeiterlesen
Steckt die Bank erst in der Krise bläst das Rind ne frische Brise Selbst Dornröschen ist kein Riese fährt im Schlitten auf die Wiese.   Verschwindet sie doch hinter Dornen 2020 will sie sich spornen Die Bankenkrise ist ne Bank steht an der Wand auch gar kein Schrank sondern eine Fliese.  Weiterlesen
Bochum. (OK) Es ging um 23 Punkte vor der Winterpause. Ein Sieg gegen Regensburg, und die Sache ist geritzt. Die Festung Ruhrstadion in dieser Saison uneinnehmbar. Der VfL entfachte vor eigenem Publikum ein wahres Feuerwerk des Fußballs. Die Anreise verlief ohne Probleme, kein Senf auf der Mütze, keine Zugverspätung. Regensburger friedlicher als Osnabrücker Der gigantische VfL mit trüben Aussichten nach oben. Ein sicherer Platz im Mittelfeld. Dementsprechend motiviert spielte der VfL in den ersten zehn Minuten. Es hätte 5:0 stehen müssen. Aber die Chancenverwertung war so, wie sie war. AufWeiterlesen
Wolfsburg. (OK) Was haben die erstklassige zweite und die zweitklassige erste Liga gemeinsam? Zweimal VfL. Von den beiden hervorragenden Exemplaren der Zweiten Liga überzeugte sich die Redaktion vor Wochen bei der hochklassigen Partie zwischen dem filigranen VfL Bochum und den Tempofußballern des VfL Osnabrück. Jetzt testete Obstkurve die Variante in Liga 1: VfL Wolfsburg gegen VfL Borussia Mönchengladbach. Taschentücher eingepackt, lange Unterhose an. Ab in die Skoda-Arena. Wolfsburg, obwohl Autostadt, ist überwiegend grün. Praktisch alles Grün, Rasen, Stadion, Sitze, Wurst. Der VfL Wolfsburg wurde 2009 Deutscher Meister, nachdem Zwetschge MisimovicWeiterlesen
Bochum. (OK) Zum Spiel VfL gegen VfL überraschte die Polizei mit einem neuen Einsatzkonzept, der VfL in Hälfte Eins auch. VfL Fans auf dem Weg von der Castroper um die Gästekurve herum in Richtung Haupttribüne, Fänschopp und Kneipe wurden von der Polizei angehalten. Sagt der Polizist: „Bochumer dürfen hier nicht durch.“ Frage: „Warum?“ Polizist: „Wenn das ein Osnabrücker sieht und das nicht gut findet, dann….“. Sind wir in Bochum? Warum wird ein Osnabrücker, der es nicht gut findet, wenn ein Bochumer auf dem Weg zu seinem Platz am Gästeblock vorbeigeht,Weiterlesen
Jeder kleine Soaster wünscht sich einen ToasterWeiterlesen
Dortmund. (OK) Wie es sich anhört, wenn 55jährige Invaliden Punk aus dem Jahr 1977 im  September 2019 im Subrosa spielen, das zeigte das Dortmunder Quartett Katzenköter. „Ihr wart super, druckvoll, toll“, fasste eine begeisterte Besucherin mit südwestfälischem Akzent das Geschehen zusammen. Tosender Applaus verabschiedete die Band nach ihrem halbstündigen Auftritt von der engen Bühne in der sehr vollen Nordstadtkneipe. Zum Gelingen hatte ein sehr gut abgemischter Sound beigetragen. Musik zum Wohlführen, Zuhören und Tanzen, nicht zum Reden. Für Erstaunen sorgt auch ihre halbinstrumentale Interpretation des Buzzcocksklassikers „Boredom“. Die Ankündigung einesWeiterlesen
Gronau. (OK) Das Rock und Poppmuseum Gronau überzeugt durch seine Ausgewogenheit. Punk Rock steht stets im Vordergrund des Geschehens. Die Redaktion besucht westfälische Metropolen, um sie auf Leib und Nieren zu testen. Heute Gronau, Standort des einzigartigen Rock- und Poppmuseums der Welt. Befürchtungen erwiesen sich als unbegründet. Udo Lindenberg steht nicht im Vordergrund. Er steht überall. Davor, daneben, aber gut zu sehen. Schon das Foyer überzeugt den Besucher von den Vorzügen des Punk Rock. Museal voll auf der Höhe, beschallt den Pop-Gast ein vollmundiges „Anarchy in the UK“ von denWeiterlesen