Malmö. (OK) Abba ist gemeinhin als schwedische Poppgruppe bekannt. Aber das stimmt nicht. Tatsächlich war Abba ein Rudel von vier schwedischen Heringen, wie Obstkurve bei einer Explosivrecherche in einem Malmöer Supermarkt herausfand. Das Foto liefert den Beweis: Agnes Forellenkrug und Barney Uhlenkrug bildeten das eine sowie Anna-Fritt Lüngstadt und Benny Aalensson das andere Paar Heringe, die sich 1906 paarten. Ihre Durchspülung hatten sie beim Grand Prix Eurovision de la Chanson Context 1974 mit dem Lied Wasserklo. Danach schwammen sie in Europa und Spanien umher. 1982 lösten sie sich auf, weilWeiterlesen
Bank-Koch. (OK Suppe) Originalrezepte aus der Obstküche: Heute Supersuppe, Teil 2: Oriental Style Instandhaltungs-Noodles „YumYum“ mit Chicken Flavour nur für den Export. Die Suppe wird in Thailand hergestellt, aber von einem Importeur in Frankfurt am Main importiert. Sie ist mindestens haltbar bis 27. März 2016, konnte also noch gegessen werden. Sollte sonntags gegessen werden. Auf 320 Millliliter kommen pro Person (über 18) 290 Kilocalorien Kohlenhydrate. Diese Nudeln sind mit Hühnergeschmack ausgestattet. Den Serviervorschlag mit Pilze, Radieschen, grüner Spargel und Karotte hat die Obstkurvenküche gespart. Die Betriebsanleitung sieht vor: Inhalt derWeiterlesen
Herne Bay. (FT) Obstkurve will den Lesern ein gesundes und beschwerdefreies Leben ermöglichen. Deshalb stellen wir von nun an in einer brandheißen neuen Serie eine Reihe von gesunden Menüs und Produkten vor, denn wir wissen, wie man gesund lebt und sich ballastfrei von Stoffen ernährt. Heute: English Breakfast. Im Gegensatz zu gemeinen Vorurteilen weiß der Engländer oder auch der Brite sehr genau, wie man gesund frühstückt. Schon der Name ist Programm. Wer kennt es nicht, Eile, Hektik, Stress am frühen Morgen. Neben dem schwersten Akt, nicht dem Sex, sondern demWeiterlesen
Essen. (OK) Suppen aus Asien haben’s in sich drin. Viel Vergnügen bereitet nicht nur ihr Geschmack, sondern auch ihre Schärfe. Noch viel mehr Spaß kann der Genießer bei der Lektüre der Gebrauchsanweisung für die Zubereitung einer solchen fernöbstlichen Terrine haben. Obstkurve hat die vietnamesische „Tom Yam Instant Noodle“ zum Selbermachen getestet. Die Kommunalpolizei war mit dabei als es hieß, heiß geht es los. Die Betriebsanleitung empfiehlt: „Die Nudel in eine Schlage legen, darin kochendheisses Wasser eingiessen.“ Nur ruhig, in der Tüte sind schon mehr als die eine Nudel drin. AnschliessendWeiterlesen
Warburg. (OK) Mutig und voller Erwartung zog das Obstkurve-Retortenteam los. Es erwartete eine hektische Produktionsstätte mit tonnenweise Hackfleisch, Buletten, Frikadellen und Sesambrötchen. Und dann das: Pustekuchen. Obstkurve besuchte erstmals die Warbörger-Produktionsstätte des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes im westfälischen Warburg. (Bild) Und wurde nicht mit Rinderhack besudelt. Muschi von der Leyen (O-Ton Oliver Welke) war leider nicht anwesend, als unsere Reporter den innovativen Betrieb besichtigten. Besichtigen wollten, um genau zu sein. Die Ministerin weilte gerade an der Nordsee, um das neue Sturmgewehr zu testen. Denn den Produktionsbetrieb hatten die Produzenten des bisher weltweitWeiterlesen
Bonn. (OK) Wie Obstkurve aus gut versicherter Quelle erfuhr, umspült eine neue Designerdroge aus der Hexenküche von Alabama den europäischen Drogenmarkt: Christel Mett (Bild). Das Kommunalpolizeiamt (KPA) ist alarmiert. Erst gestern Mittag waren am Frankfurter Bahnhof drei (3) Kilo von der Droge auf einer Zugtoilette gefunden worden. Der Schaffner sang gerade: „Sweet Home Alabama“. Die neue Droge ist extrem gefährlich. Laut KPA führt sie in drei Minuten zu schwerer Abhängigkeit. Mit dem Singen fängt es an. „Süchtige fallen dadurch auf, dass sie permanent „Sweet Home Alabama“ singen. Nach einigen WochenWeiterlesen
Starnberg. (OK Ei) Es geht immer nur ums Obst mit Ei, aber das ist bunt. Am ersten Tag der Woche kam Maria zu früh. Es war noch finster. Da stand sie auf und lief zu Simon, der sie auch liebhatte, und sprach zu ihm: Ich habe meinen Obstring verloren und wir wissen nicht, wo sie ihn hingelegt haben. Da ging Simon mit seinem Kollegen hinaus, und sie gingen nach Graz. Es liefen aber die zwei miteinander, und ein anderer Kumpel lief voraus, schneller als Simon, und kam zuerst nach Graz,Weiterlesen
Nürnberg. (OK) Neues vom Wurstschutz: Agrarminister Christian Schmidt erklärte jetzt zur Umsetzung des deutsch-amerikanischen Handelsabkommens „TTIP“ (Transatlantic Trade and Investment Partnerchip): „Wir können nicht mehr jede Wurst schützen.“ Wie Obstkurve bei einer sehr explosiven Recherche erfuhr, kann die Bundesregierung nur noch eine Wurst schützen, und zwar diese hier: Laut Agrarminister Christian Schmidt seien die akuten Mängel beim Wurstschutz auf sehr bürokratische EU-Regeln zurückzuführen. Für den Schutz der Thüringer Rostbratwurst auf dem Bundesgebiet hat er sich jetzt Truppen von Ursula von der Leyen geliehen. Das Verteidigungsministerium sieht darin eine neue Chance,Weiterlesen