Kamener Kreuz. (OK) Kinder wollen Zimmer koofen und alle wollen lecker billig „Hoddogs“ essen. Keiner weiß, wo das Essen herkommt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Obstkurve hat den Selbsttest gemacht. Drei Redaktionsmitglieder aßen drei Mal Kotböller: Runde, kleine Hackfleischbällchen in Sauce mit Pommes, Preiselbeeren in Sauce sowie und Broccoli. Abends um 18.30 Uhr, ein Freitag. Der Raum ist voll, die Schlange geht. Das Essen wird auf den Teller gefüllt, muss aber bezahlt werden. Dazu ein Getränk. Mit Himbeer oder mit ohne. Essen am Tisch. Die Sauce ist noch leichtWeiterlesen
Himmelpfort. (OK)  „Die Lieblingszicke schwärmte noch Tage später vom gebratenen Barsch: wo auch immer wir einkehrten, kein Fischgericht war so gut wie dieser Barsch.“ Obstkurve fuhr zum zweiten Mal nach Himmelpfort, kehrte ein und rang nach Worten. Nach der trauten Rückkehr in heimische Gefilde fand die Redaktion nach akribischster Recherche das Zitat in vilmoskoertes Blog. Obstkurve hatte den ausgiebigsten Restauranttest ever unternommen: Ergebnis: Lieblingszickes Urteil  stimmt voll und ganz. Mönchs Schänke ist das beste Speiselokal im Raum Fürstenberg – Himmelpfort – Lychen und weit und breit. Die Sommerpause ist nachWeiterlesen
Kent. (OK) From the garden of England. Die Erdbeere. Während der grüne Apfel von Granny Smith aus Australien kommt, stammt die sensible rote Frucht aus England. Ihr Entdecker hieß Straw Berry. Trotzdem stecken in ihr viele gesunde Inhaltsstoffe. Damit gleicht der Brite den hohen Konsum an Fish and Chips, Lager and Crisps, Pie and Ham, aber auch Strawberry Jam aus. „We know how to live.“ Da Erdbeeren kaum Kalorien oder Karies mit sich herum tragen, sind sie eine sommerliche Köstlichkeit, die Sie unbeschwert genießen dürfen. Selbst wenn Sie einen Rucksack,Weiterlesen
  Meinungen. (OK) Obstkurve hatte über die Sensation berichtet: Apolda, Flötha, Gotha, Jena, Gera und sogar Weima. Nein, Anna Amalia hatte ein R angehängt, weil sie noch nicht so gut schreiben konnte. Inzwischen jedoch erweist die die kühne These als alter Hut. Nicht auf „OA“ enden in Thüringen die meisten Ortsnamen, sondern auf „ungen“. Eine Regionalrecherche führte Obstkurve auf die heiße Spur. Man fuhr mit der Süd-Thüringen-Bahn. Beispiele gefälligst: Bad Salzlungen, Wasungen, Schwallungen, Meinungen. Zu DDR-Zeiten jedoch wurde Meinungen umgemodelt, weil bestimmte Meinungen nicht immer zugelassen sein sollten. Und soWeiterlesen
Eastwood. (OK) Kein frisches Obst ist für Obstkurve so wichtig wie dieser grüne Apfel: Granny Smith. Obwohl grüne Äpfel leicht säuerlich schmecken und die Grünen wohl für die Natur so viel übrig haben wie die SPD für die sozialistische Weltrevolution. Deshalb mag die Redaktion grüne Granny Smith Äpfel am liebsten. Grün ist nicht nur die Hoffnung, grüne Ampeln signalisieren das Weitergehen oder das Fortkommen, was nicht unwichtig ist, gerade angesichts der sich ausbreitenden Unfrucht in den Fußballkurven. Rot bedeutet hingegen Stagnation in der Obstkurve, wie zum Beispiel Bayern München, wasWeiterlesen
Obst. (OK) Es herrschte blanke Not. Skorbut, Vitaminmangel, Parodontose und Gleitzeit. Aber jetzt kommt Abhilfe. Obstkurve sammelt Obst für Obstdeutschland. Motto: „Obst für die Welt mit Obstkurve.“ (Bild) Die Bewohner der teuren Bundesländer am öbstlichsten Ende der Hemmnishäre panikten. Sie hatten Angst, dass Touristen das frische Obst wegessen. Bananen, Apfelsinen, sogar Äpfel. Jetzt werden sie geholfen. Gemeinsame Recherchen von Obstkurve, Fleischtheke und Graupensuppe ergaben: Erst wurden Kolonien gegründet, dann wurde das Obst nach Europa geholt, sogar aus Fidschi, und nach der geistig moralischen Wende kam 1991 die Banane zurück inWeiterlesen
Berlin. (OK) Obstkurve berichtet explosiv aus deutschen Biergärten. Kaum hat eine international bekannte Supermarktklette mit Betriebsrat ohne sie ins Programm genommen, schon ist sie drin: Polnische Krakauer. Listig hat sie sich in deutsches Bier geschlichen, immer auf der Suche nach ein wenig frisches Glyphosat. Schon schlagen ernste Trainer Alarm. Sie sagen: Erst war das Glykol im Wein, dann stürzte das Veltlin-Tal auf die Sauerlandberge und jetzt passierte das der Gipfel: Polnische Krakauer in deutsches Bier. Jetzt trainieren sie auf Warbörger (Obstkurve berichtete), Hot Dogs und Wuppertaler. Der französische Brauerverband wundertWeiterlesen
London. (OK) Die Kommunalpolizei brät. Heute: Champignons mit Stiefeln für sechs Personen. Die Obstkurvenküche feiert Premiere. Herkömmliche aus Versehenköche präsentieren feine Gerichte mit Rezepten, Verurteilungen zu hohen Haftstrafen und Nachbarn, die sich gut leiden können. Ganz anders die Obstkurvenküche. Hier wird nicht nur das Lebensmittelzubereitungsrezept versiert, sondern auch noch die passende Kleidung, ohne die in der Küche gar nichts geht. Heute: Champignons mit Stiefeln. Fußschutz oberstes Verbot Vor Betreten der Küche gilt es, die geeignete Kleidung auszuwählen und anzuziehen. Beim Braten von Champignons geht nichts ohne Stiefeln. Sie schützen vorWeiterlesen