Spiekeroog. (OKK) „Kommt der Fisch auf den Tisch, ist die Qualle noch ganz frisch.“ Ist das der neue Katzenköter-Hit nach Hackfleisch? Wir wissen es noch nicht. Aber das Inseltagebuch, 3. Folge: Erster und folgende Tage. Nach einer kilometerlangen Wanderung am Strand entlang überquerten wir die Passage vom Strand zur Kneipe des Old Lärämie. Plötzlich öffnet sich ein Sesam und man kann hindurch. Das Sturmeck. Einer von 123 Orten auf Spiekeroog, die man sich angucken kann. Die Enge kreuzt mitten durch die Dünen. Und an diesem Ort kann man sich etwasWeiterlesen
Berlin-Malmö-München. (OK) Die Pole schmelzen. Egal ob Südpol, Nordpol oder halbhohl. Egal, denn die Rettung ist da. Eine neue Eiszeit bricht an. Ein internationales Forscherteam der Fernuni Rejkjavik unter der Leitung von Prof. Dr. Claudia Scholz hat gemeinsam mit Obstkurve die neue Eiscreme des 20. Jahrtausends entwickelt. „Schwarzer Teller“ heißt sie. Die Eiscreme ist die heißeste Erfindung seit Einführung der finnischen Sauna 1848. Das Patent wird morgen angemeldet. Das Bayerische Patent- und Markenamt sagt Grüezi und stellt schon morgen die Adressen aller Unbeteiligten ins Internet. Übermorgen soll die Creme beiWeiterlesen
Dortmund. (OK) Der Lebensmittelwettbewerb in westfälischen Supermärkten trägt fruchtbare Blusen. Obstkurve (Ohrginal mit v) war in den letzten Wochen undercover tätig in der Eierüberwachung. Ergebnis: Fraglich. Ein Supermarkt von Tante Erika überzeugte mit der Innovation „Apfelfälschung“. So selten gesehen. Granny Smith war aus, da hat der Saftladen einfach Granny Smith-Aufkleber auf Golden Delicious geklebt und die hellgrünlich gelben Äpfel in die Granny Smith-Schüssel gepackt. Fiel auf, aber dem gierigen Kunden wars egal. Apfel. Noch schlimmer gehts immer. Obstfälschung ist noch gar nichts gegen Lebensmittelwettbewerb in anderen Bereichen. Ommlett mit EiWeiterlesen
Malmö. (OK) Soeben mit der Obstseefähre aus Schweden eingetroffen: Ein Foto aus „Rundgang“ – ein sehr gut sortierter Plattenladen in Malmö. Der seriöse Kunde stellt sofort fest: „Der Laden hat ein sehr gutes Angebot.“ Zur Nachahmung empfohlen. Eine explosive Hörprobe: https://myspace.com/katzenkoeter/music/song/katzenkoeter-an-die-wand-115030548-130793783Weiterlesen
Vechta. (OK) Der Gemüsehof Fasting überraschte seine Kunden am gestrigen verkaufsoffenen Samstag mit einer brandneuen Zucht: Der Spaghettibaum (Bild). Marco Polo hatte ihn ursprünglich vor Jahrzehnten aus Italien importiert und in China angebaut. Danach war der Baum in Vergessenheit geraten. Jetzt hat ihn die 89jährige Züchterin Wilhelmine Appelstedt aus Poppenhusen wiederentdeckt und sich das Patent patentieren lassen. Das Patent- und Markenamt hat prompt ihre Adresse mit Telefonnummer und Gesundheitsdaten an einen Adressenhai weiterverkauft, der die geschützen privaten Daten auf seine Internetseite gestellt hat. Für Obstkurve war er telefonisch nicht zuWeiterlesen
Bonn. (OK) Obstkurve hatte als erstes Nachrichtenmagazin weltweit schon im April 2015 über den neuen Drogenskandal berichtet. Die Designerdroge Kristel Mett umspülte den europäischen Drogenmarkt. Kristel Mett wurde in Hexenküchen von Alabama produziert. Die Nachricht war nicht nur explosiv, sondern auch inklusiv. Nämlich inklusive mit Inhalt. Danach verschwand die Droge trotz Hyperkonsums in der Versenkung. Junge Leute, Psychopathen, Manager und Politiker stiegen auf anderes Zeugs um. Sie schluckten Pillen bis zum Exzess, kotzten Züge voll oder fielen bedröhnt vom Baum. Jetzt hat ein internationales Drogenkartell mit Namen „Die Halunken vomWeiterlesen
Kamener Kreuz. (OK) Kinder wollen Zimmer koofen und alle wollen lecker billig „Hoddogs“ essen. Keiner weiß, wo das Essen herkommt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Obstkurve hat den Selbsttest gemacht. Drei Redaktionsmitglieder aßen drei Mal Kotböller: Runde, kleine Hackfleischbällchen in Sauce mit Pommes, Preiselbeeren in Sauce sowie und Broccoli. Abends um 18.30 Uhr, ein Freitag. Der Raum ist voll, die Schlange geht. Das Essen wird auf den Teller gefüllt, muss aber bezahlt werden. Dazu ein Getränk. Mit Himbeer oder mit ohne. Essen am Tisch. Die Sauce ist noch leichtWeiterlesen
Himmelpfort. (OK)  „Die Lieblingszicke schwärmte noch Tage später vom gebratenen Barsch: wo auch immer wir einkehrten, kein Fischgericht war so gut wie dieser Barsch.“ Obstkurve fuhr zum zweiten Mal nach Himmelpfort, kehrte ein und rang nach Worten. Nach der trauten Rückkehr in heimische Gefilde fand die Redaktion nach akribischster Recherche das Zitat in vilmoskoertes Blog. Obstkurve hatte den ausgiebigsten Restauranttest ever unternommen: Ergebnis: Lieblingszickes Urteil  stimmt voll und ganz. Mönchs Schänke ist das beste Speiselokal im Raum Fürstenberg – Himmelpfort – Lychen und weit und breit. Die Sommerpause ist nachWeiterlesen