Aland-Elche lernen Lachen bei den Ch’tis

Auf dem Weg zum Pas de Calais. Hier der Chef der Finnen.

Lille/Espoo. (OK) Eine Herde Elche hat sich von den finnischen Aland-Inseln nach Nordfrankreich auf den Weg gemacht.

Wie Obstkurve exklusiv erfuhr, schwimmt die Herde über Bornholm in Richtung Nord-Ostseekanal. Grund für den Umzug laut EU-Kommission: Grenzüberschreitender Tierverkehr. Sie werden in den kommenden Tagen in Boulogne-sur-mer erwartet. Dort werden sie die Burg besichtigen. Angestrebt wird auch eine verbesserte Kommunikation.

Der Sprecher der Herde, Matti Yliantila, teilte mit: „Wir wollen eine zweite Sprache lernen.“ Das habe sich im EU-Binnenmarkt für Elche als notwendig erwiesen. Aland-Gastgeber konnten sich nur schwer mit französischen Gästen unterhalten.

So kam es zu der Initiative. Eine Gruppe französischer Hirsche aus Berck bei Bethune hat die finnischen Brüder eingeladen. Nächste Woche beginnen die Kurse. Erste Lektion: „J’ai keu in rake.“ Französisch: „Je suis tombe en panne.“ Finnisch: „Yksi, kaksi, kolme olut. Kiitos.“ Beide Seiten sind sicher, dass sie der Kurs weit nach vorne bringt.

Und hier die Herde. Sie werden Spaß haben im Norden Frankreichs.

Share Button